Innenansicht des Zahnmobil

25.02.2022.  – Seit Herbst 2021 planen wir den Einsatz des Zahnmobil in Braunschweig. In Hannover ist die mobile Zahnarztpraxis schon seit einigen Jahren im Einsatz und ist dafür schon mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden.

Hier in Braunschweig haben wir uns mit der Diakonischen Gesellschaft Wohnen und Beraten, dem Bürgerverein Weststadt, dem Zahnarzt Dr. Milan Keyhani und anderen Akteuren zusammen getan. Gemeinsam wollen wir dieses Fahrzeug auch nach Braunschweig zu holen.

Was ist das Zahnmobil?

Das Zahnmobil ist wie eine normale Zahnarztpraxis, nur kleiner. Die Rezeption befindet sich auf dem Beifahrersitz und auf der Ladefläche ist der Behandlungsraum. An Bord gibt es eine Klimaanlage, Fußheizung und Strom. Es können Füllungen, Prothesenreparaturen und sogar Röntgen-Aufnahmen durchgeführt werden. Nur für größere Eingriffe müssen die Verantwortlichen die Patient*innen an niedergelassene Zahnärzt*innen oder an ein zahntechnisches Labor weitervermitteln.

Aus datenschutzrechlichen Gründen benötigt YouTube Ihre Einwilligung um geladen zu werden. Mehr Informationen finden Sie unter Datenschutzerklärung.
Akzeptieren

Die Entstehung des Zahnmobil

2012 haben Ingeburg und Werner Mannherz die Idee einer mobilen Zahnarztpraxis in die Tat umgesetzt. Mit der Hilfe vieler Sponsoren konnte im Januar 2012 ein ehemaliger Rettungswagen gekauft und zu einer voll ausgerüsteten Zahnarztpraxis umgebaut werden. Nach der Abnahme durch den TÜV befindet sich das Zahnmobil seit April 2012 im Einsatz und hat seitdem viele Tausend Patient*innen behandelt. Anfangs ist das Ehepaar Mannherz mit der Hilfe von Ehrenamtlichen selbst mit dem Zahnmobil unterwegs gewesen. Inzwischen ist das Diakonische Werk Hannover die Trägerin des Fahrzeugs. Angela McLeod, die sowohl die zahnmedizinische Assistenz als auch die Verwaltung und Pflege des Zahnmobil übernommen hat, fährt nun gemeinsam mit ehrenamtlichen Zahnärzt*innen zu bis zu sechs Einsätzen pro Woche. Natürlich fallen trotz aller ehrenamtlicher Hilfe eine Menge Kosten für das Zahnmobil an. Allein die Unterhaltungskosten des Fahrzeugs belaufen sich auf jährlich ca. 80.000 Euro. Ihr könnt das Zahnmobil direkt unter diesem link unterstützen.

Verantwortliche Personen des Zahnmobil

Bild: Kassenzahnärztliche Vereinigung Niedersachsen (KZVN)

Der Förderverein Zahnmobil

Nach sehr angenehmen Gesprächen mit Karsten Krüger, dem 1. Vorsitzenden des Fördervereins Zahnmobil Hannover und Angela McLeod sind wir inzwischen schon sehr weit in der Planung vorangekommen. Ab März beginnt eine Testphase mit sechs geplanten Einsätzen in BS. Dann wir das Fahrzeug zu Behandlungen an der Kirche St. Katharinen in der Nähe des Hagenmarkts und des Tagestreff Iglu stehen. Monatlich einmal wird es nach Braunschweig kommen und wohnungslose Menschen behandeln.

Wir suchen ehrenamtlich Zahnärzt*innen

Während der Testphase in BS wird Dr. Milan Keyhani von der Zahnarztpraxis Stefan Schmidt die Behandlungen übernehmen. Wir sind aber noch auf der Suche nach weiteren Zahnärzt*inen, die Behandlungstage durchführen können. Solltet ihr Zahnärzt*in sein oder welche kennen, so sprecht sie doch mal an ob sie uns helfen wollen. Das wäre eine große Hilfe für uns.

Die Testphase und darüber hinaus

Vom Ausgang dieser Testphase von März bis Oktober hängt dann das weitere Vorgehen ab. Wir sind sehr gespannt, wie das Angebot angenommen wird. Sollte die Nachfrage hoch genug sein, werden wir nach Wegen suchen, dieses Angebot zu verstetigen. Wenn ihr uns bei den Einsätzen des Zahnmobil in Braunschweig unterstützen möchtet, dann könnt ihr das hier tun.